Projekt PERLE


::NEWS::NEWS::NEWS:: Da tut sich was im “Hause” Carp.. Ich erwaehnte ja bereits, dass das Reisen mit Kindern und 4 beladenen Taschen nicht so wirklich unser Fall ist, so haben wir kurzerhand unsere Plaene mal wieder um geschmissen. Wir haben Nepal von unserer Reiseliste gestrichen, was angesichts des verheerenden Erdbeben ein Glueck fuer uns war. Natuerlich bedauern wir zutiefst die vielen Menschen, die durch diese Katastrophe ihr Hab und Gut oder sogar ihr Leben verloren haben.
Wir sind von Indien mit dem Flieger nach Deutschland geduest und haben uns einen Reisebus Setra S80 gekauft. Natuerlich mit der mal wieder grossartigen Hilfe von “Kony the man”. Der Bus hat, wie auf den Fotos zu erahnen, die Farbe “Tech-Violett” und wurde deshalb na klar gleich “die Perle” getauft… Geiles Teil! Der Bus ist vor 15 Jahren komplett restauriert worden, also alle Bleche ab, Motor umbau, Innenausbau neu…. Allerdings ist er seit dem nicht mehr auf der Strasse gewesen. Also nicht mehr angemeldet gewesen. Er stand die ganze Zeit in der Halle. Die Folgen: Kein Rost, ich wiederhole: KEIN ROST. Der Aus- und Umbau ist zwar unbenutzt, aber doch alt und nicht komplett fertig. Das schreckt uns aber mal so gar nicht ab. Ja und damit ist das Projekt Perle geboren! Ziemlich passend genau nachdem wir jetzt 3 Jahre unterwegs sind.. Hach wie bewegend ;-)
Dank Kony hat unsere Perle einen trockenen Platz in seiner Halle in Muenster gefunden. Dort schrauben und werkeln die Maenner tagein tagaus, waehrend ich den Job der Bestelltante und Kinderanimatoese uebernommen habe. Wirklich viel besitzen wir ja nicht mehr, so muessen neben Busteilen auch Puett und Pann besorgt werden.. Etwas schwierig hat sich die Anmeldung gestaltet. Marcus ist nach Hamburg gefahren, hat sich dort aber eine Absage beim Amt eingefangen. Ohne Termin geht mal so gar nix. Also erst in 3 Wochen. Puh. Wir haben das Schaetzchen kurzerhand auf meine Mami in Muenster angemeldet. Dabei stellte sich aber heraus, dass der Fahrzeugbrief, der 1969 ausgestellt wurde, keine Laengen- und Breitenmaße enthaelt. Nur mit Gutachten laesst sich dieses in den neuen Brief eintragen. Ohohoh.. Zum Glueck hat die nette Dame am Schalter ein Auge zugedrueckt und die Felder einfach frei gelassen. Wer haette gedacht, dass das in dieser Buerokratie moeglich ist?
Jaron und Lina haben sich in Windeseile eingelebt. Kinder halt. Am Tag unserer Landung is noch was ganz Lustiges passiert: Wir sind ohne Socken gelandet. Naja also wir hatten schon Socken, aber halt diese unfoermigen Flugzeugsocken. Wir sind also erstmal in die Stadt, um dem Abhilfe zu schaffen. Es hagelte zur Freude der Kleinen und Jaron untersuchte diesen sofort, mit der Bemerkung: Es hagelt ja EIS! Dann fragte er mich, ob er den Hagel mal probieren duerfte. Ich: Na klar jeder muss mal Hagel probiert haben. Er testete also: MAMA! Der ist ja aus Suesswasser!!! Tihi…
So, wir feiern jetzt erstmal unser 3-jaehriges Reisejubilaeum und auch fast zeitgleich unseren 8. Hochzeitstag. Das verflixte 7. Jahr verlief ja eigentlich ganz gut *grins*
….so long von der Supermolli-Crew on the road…
[portfolio_slideshow id=4573]

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to Projekt PERLE

  1. brede says:

    wow, tollitoll und toi toi toi.