An alle


Zwischenbericht der interstellaren Aussenstelle.
Tschuss Mazedonien, hi beloved Albania!
Kleiner Hinweiss an euch Alle. Kombi schlaefer, Endurofahrer, Busfahrer, Zeltexperten, Tramper, Camper, Outdoor Freaks, Albanien RRROULES.
Endlose, schmale Strassen in brutalem Zustand aber praktisch ohne Verkehr. Wir kommen uns in Sued Albanien vor, als wuerden wir im Bus spazieren fahren. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit liegt unter 30 Km/h und wir koennten noch langsamer fahren denn hinter uns draengelt keiner. Wir fahren teilweise Stunden durch abgefahrene Natur ohne Autos zu begegnen.
Gnadenlos geil.
Nicht so geil war unser letzter Besuch auf einem Campingplatz an der albanischen Seite des Ohrid Sees. Ordentlich geregnet hatte es und ich wollte den Bus auf der Wiese parken. Fuer mich sah das alles oke aus, denn unter der Grasnarbe hatte ich Schotter ausgemacht. Nikola fand das alles unheimlich aber ich wusste es mal wieder besser. Naja, danach mussten schon 4 betrunkene Tschechen und ein reudiger Kleinlaster kommen um uns wieder aus dem Loch rauszuziehen.
Puh, jetzt weiss ich aber auch wie sich 7.5 Tonnen in ne Wiese druecken koennen…..
Wir dann sofort weiter, an nen malerischen Stausee und dort in sicherem Fahrwasser den Anker geschmissen.

Nach einer eher unspektakulaeren Ausgrabungsstelle haben wir mal wieder nen entlegenen Campingplatz angesteuert, weil in unserem Reisefuehrer beschrieben war, das die Kinder dort Pony reiten koennten. So ist es dann auch gleich gekommen und ein freundlicher Waldarbeiter hat die Kinder auf sein Pferd gesetzt und wir sind zusammen ueber Trampelpfade zu seinem Dorf gelaufen. Dort angekommen hat er uns die Zuegel in die Hand gegeben und meinte wir sollten alleine zurueck gehen, er wuerde das Pferd morgen frueh wieder abholen. So sind Albaner, kohle wollte er nicht, die musste ich ihm aufnoetigen. Er kannte auch 3 deutsche Woerter :
IFA, Mercedes und Stihl. Da passte es ganz gut, das ich mir vor unserer Abfahrt im affekt ne Stihl Schirmmuetze gekauft hatte. Die ist jetzt seine und er war natuerlich voll ausm haeusschen.

An naechsten Tag ist uns dann aufgefallen, das wir garnicht auf dem Campingplatz waren zu dem wir eigentlich wollten. Der war genau 2 Km weiter an der Strasse. Da hatte doch glatt einfach son Typ n Campingschild aufgestellt und n paar ahnungslose Freaks auf seine Wiese gelockt.
Wer es nicht checkt ist selber schuld…..war trotzdem cool.
Oke wir dann auf den naechsten Campingplatz wieder angehalten und die Kinder sind gleich wieder aufs Poni drauf. Auch schoen.
[portfolio_slideshow id=5031]

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.